Mindestlohn – ein Thema für Tischlereien?

Der Mindestlohn ist in aller Munde – für fast jeden

Mindestlohn. Für diverse Branchen ein schwieriges Thema.
Die Deutsche Handwerks Zeitung (DHZ) hat zum Thema eine lesenswertes Themenpaket auf ihrer Webseite zusammengestellt.

Wir wollen nicht von Ärgernis sprechen, denn sicherlich ist es so, dass man für ehrliche Arbeit auch ehrliches Geld verdienen sollte.
Sieht KTW-Chef Stephan Wöhltjen das aber genauso?

„Auf jeden Fall“, so Wöhltjen im Interview.
„Gerechte Arbeit, gerechter Lohn, dass kann ich voll unterstützen. Auch wenn es uns nicht direkt betrifft.“ so Wöhlten weiter.

Ja, denn durch geltende Tarifregelungen sind Meister und Gesellen der Konzept Tischlerei Wöhltjen nicht davon betroffen und erhalten daher einen Lohn, der über dem Mindestlohn liegt.
Schwierig würde es nur werden, wenn Helfer zur Arbeit hinzugezogen würden.
Das komme aber laut Wöhltjen schon lange nicht mehr vor, da die Arbeiten im Betrieb Fachwissen erfordern, um Qualität liefern zu können.

„Auszubildende laufen ja eh unter einer Sonderregelung, insofern berührt es uns derzeit tatsächlich nicht.“
Aber auch wenn es so wäre betont Stephan Wöhltjen: „Gerechte Arbeit soll gerechten Lohn erhalten, dabei bleibe ich.“

Mindestlohn 2014

Mindestlöhne in Europa (Quelle www.dbg.de)

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Thomas sagt:

    Würden alle ihre Arbeitnehmer gerecht bezahlen, dann hätte es gar nicht soweit mit der Mindestlohneinführung kommen müssen. Aktuell ist es aber ein ganz wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Aber auch hier muss sich in Zukunft noch einiges mehr tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.